„Arme Familien wurden reicher gerechnet“…

…so lautet der Titel eines Beitrags in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über eine Studie, die Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum auf der Basis neuer Berechnungsmethoden durchgeführt haben. Gegen Ende der Meldung findet sich dann folgender Passus:

„Auch die Einkommensschere zwischen wohlhabenden und armen Familien sei zwischen 1992 bis 2015 weiter aufgegangen, hieß es. In diesem Zeitraum sei es Familien nur durch Ausweitung der Erwerbstätigkeit gelungen, ihre Einkommenssituation zu halten oder zu verbessern. Dabei weiteten meist Frauen ihren Beschäftigungsumfang aus.

„Arme Familien wurden reicher gerechnet“… weiterlesen

Einkommen in Deutschland – die ARD beschäftigt sich damit im Geld-Check

Die Sendung gibt Einblick in die Einkommensverhältnisse in Deutschland, das Medianeinkommen liegt bei 3000 Euro laut Statistischem Bundesamt. Es darf natürlich der Hinweis auf den hohen Beschäftigungsstand nicht fehlen, er kommt von Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft. Ein Kommentar von unserer Seite dazu hier, aber auch im ARD-Beitrag wird auf den Anteil der Teilzeitbeschäftigung am Beschäftigungsstand hingewiesen.