Job guarantee vs. Basic Income – Andrew Yang about the latter

3 Billionen Dollar für ein Grundeinkommen – „Die Welt“ staunt…


source: tradingeconomics.com

…doch wie so oft, wenn es um Bedingungsloses Grundeinkommen geht, wird nur die Bruttorechnung angestellt (siehe hier), das ist vollkommen sinnlos, ohne die Einnahmeseite hinzuzuziehen. Genau eine solche einzig angemessene Berechnung ist aber nur für die Vergangenheit möglich (siehe hier) Davon einmal abgesehen müssen die Ausgaben im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt betrachtet werden (Grafik oben). Dann erscheint der Betrag nicht mehr so gigantisch. Alleine schon daran ist ersichtlich, dass eine ernsthafte Beschäftigung mit der Frage gar nicht angestrebt wird, Skandalisierung hoher Ausgaben scheint das alleinige Ziel.

Sascha Liebermann

„He’s promising free money just to win votes“

Dieser Cartoon ist in der San Diego Union-Tribune folgendermaßen übertitelt: „Presidential candidate Andrew Yang announced $120,000 giveaway during debate“. Da es keinen Text dazu gibt, erschließt sich nicht, wie die Zeitung auf den Betrag kommt. Yang schlägt, wie bekannt eine „Freedom Dividend“ von 1000 US-Dollar im Monat für Personen ab dem 18. Lebensjahr vor. Will die Zeitung in die Irre führen?

Sascha Liebermann

Increasing income by reducing taxes or by Basic Income?