Mindestlöhne in der EU…

Mindestlöhne in der EU: Zwischen 332 Euro und 2.257 Euro brutto im Monat. #Mindestlohn in Deutschland bei 48 % des durchschnittlichen Bruttomedianverdienstes. Anhebung der Lohnuntergrenze in 19 von 21 EU-Staaten mit Mindestlohn: https://t.co/zJrTUIJpsH — Stefan Sell (@stefansell) February 23, 2022 …zugleich sollte nicht aus den Augen verloren werden, worum es bei Mindestlöhnen gehen müsste und … Mindestlöhne in der EU… weiterlesen

Mindestlohn, Grundeinkommen und die Frage nach dem sozialen Zusammenhalt…

…darum geht es im Interview mit Christian Neuhäuser, Professor für Philosophie an der TU Dortmund, auf Zeit Online (paywall). Neuhäuser hatte sich bislang gegen ein Bedingungsloses Grundeinkommen ausgesprochen, was hat ihn dazu bewogen, seine Einschätzung zu revidieren? „Neuhäuser: Als zweite Maßnahme würde ich mehr diskursive demokratische Elemente in Unternehmen etablieren, die Arbeitnehmer sollen mitsprechen dürfen, was Löhne … Mindestlohn, Grundeinkommen und die Frage nach dem sozialen Zusammenhalt… weiterlesen

Fortschritt oder nicht – Anmerkungen zur Mindestlohndebatte von Sebastian Thieme

Dann werden die 12€ als kräftiger Schluck aus der Flasche verkauft, mit dem es nun aber auch einmal genug sein sollte. Jene, die echte existenzsichernde ML fürchten, können sich dann bequem zurücklehnen & alle über 12€ hinausreichenden Forderungen erst einmal abwiegeln.13/13 — SeTh (@EconomicEthics) December 10, 2021 Unsere Beiträge dazu finden Sie hier.

Grundeinkommen versus Mindestlohn

Bedingungsloses #Grundeinkommen: Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung haben die gleiche existenz- und teilhabersichernde finanzielle Basis. Benötigte Leistungen aufgrund einer Behinderung können von dieser demokratischen Basis aus beantragt werden. #BesserBGE https://t.co/wazNgrdVOb — Susanne Wiest (@susannewiest) October 30, 2021 Frühere Beiträge zum Mindestlohn (hier auch Thesen dazu) und zur Frage, wie sich die Lage von … Grundeinkommen versus Mindestlohn weiterlesen

12 Euro versus 13,15 Euro – oder worum geht es nochmal beim Mindestlohn?

Seltsam finde ich die Behauptung, dass mensch 12€ bräuchte, um nicht in die Altersarmut zu fallen. Denn 2018 waren es 12,63 Euro & 2020 hat das WSI Lohnhöhen zwischen 13,15€ (35h/Woche|40 Jahre) & 16,91€ (35h/Woche|35Jahre) berechnet. https://t.co/iFvsvTOfJy [PDF] 5/10 pic.twitter.com/WuXq84zlcH — SeTh (@EconomicEthics) September 22, 2021 Ein lesenswerter Kommentar zur Mindestlohndiskussion. Siehe unsere Kommentare dazu … 12 Euro versus 13,15 Euro – oder worum geht es nochmal beim Mindestlohn? weiterlesen

Welche Aufgabe hat der Mindestlohn – interessante Anmerkungen von Sebastian Thieme…

Das heißt: Der ML hat *nicht* die Aufgabe, Wachstum etc. zu schaffen, sondern die Mindestqualität von Arbeitsbeziehungen zu garantieren. Mensch sollte also vermeiden, ein sozialpolitisches (!) Instrument als beschäftigungs- & wirtschaftspolitisches Instrument misszuverstehen. 7/9 — SeTh (@EconomicEthics) September 3, 2021 …und zugleich die Frage, welche Aufgabe ein Mindestlohn haben könnte, ob er überhaupt noch relevant … Welche Aufgabe hat der Mindestlohn – interessante Anmerkungen von Sebastian Thieme… weiterlesen

„Rente mit 68? … Rente mit 70? … Reicht alles nicht! Jedenfalls nicht bei diesem gesetzlichen Mindestlohn“…

…schreibt Johannes Steffen auf dem Portal Sozialpolitik. Wer also am Lohn- bzw. Einkommensgefüge keine entsprechenden Veränderungen vornehmen will, plant damit, dass Rentner aus diesen Gründen auf Grundsicherung im Alter bzw. Grundrente angewiesen sind. Für Erwerbstätige in der Gegenwart gilt dasselbe. Dann könnte man auch gleich einen anderen Weg einschlagen und sowohl basale Einkommenssicherheit verschaffen sowie … “Rente mit 68? … Rente mit 70? … Reicht alles nicht! Jedenfalls nicht bei diesem gesetzlichen Mindestlohn“… weiterlesen