„Mit Frau Born ist nicht zu spaßen“ – wen unterstützt die Pflegeversicherung und wer übernimmt die Pflege?

„68 [%] gab die Pflegeversicherung für die professionelle Pflege aus, rund 32 [%] für die Patienten und deren Angehörigen zuhause. Dabei ist die Pflegerealität genau andersrum: [3/4] der Patienten werden zuhause gepflegt, vor allem von ihren Angehörigen.“ https://t.co/IUGPCShrDb — Susanne Wiest ☔️ (@susannewiest) August 13, 2020

Warme Worte für die Pfleger – wie am Sonntag

Habe extra noch mal einen Suchlauf gemacht: Das Wort #Pflege taucht im ganzen #Konjunkturprogramm nicht auf. Wie es aussieht, bleibt es für unsere vielgepriesenen Held*innen bei Geschepper auf Kochtöpfen und stehenden Ovationen im Deutschen Bundestag. Unfassbar … — Ulrich Schneider (@UlrichSchneider) June 3, 2020 Vom Bedingungslosen Grundeinkommen hält Ulrich Schneider leider nichts oder hat er … Warme Worte für die Pfleger – wie am Sonntag weiterlesen

Vorurteilspflege und Kampfbegriff: Hugo Müller-Vogg über ein Grundeinkommen

Es ist schon aufschlussreich, dass viele Sozialisten (mit unterschiedlichen Parteibüchern) die #Coronakrise für ihre Standard-Forderungen nutzen: #Vermögensabgabe #HöhereSteuern #Verstaatlichung #Grundeinkommen. Nur: So lässt sich eine Wirtschaft nicht wieder in Gang bringen. — Dr. Hugo Müller-Vogg (@HugoMuellerVogg) April 14, 2020 Ein verbreitetes Phänomen ist das, siehe hier. Sascha Liebermann

„Pflegeheim schließt wegen Personalmangels“…

…einen Einblick in die Lage in der Altenpflege gibt ein Beitrag von Britta Beeger und Benjamin Fischer in der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Deutlich wird darin, dass die Arbeitsbedingungen eine noch größere Rolle spielen für die Lage als die Löhne, zumindest wird darauf im Beitrag verwiesen. Offenbar vermögen es Zeitarbeitsfirmen, Druck auf die Löhne auszuüben, warum … “Pflegeheim schließt wegen Personalmangels“… weiterlesen

„Weg mit der Pflegeversicherung“ hin zur Re-Kommunalisierung aus Steuermitteln…

…ein interessanter Beitrag von Christoph Lixenfeld in der taz dazu, wozu es führen kann, wenn die Pflege über eine Sozialversicherung organisiert ist, die gesicherte Einnahmen für private Investoren bereitstellt. Diese Einnahmesicherung könnte, ohne an Investoren denken zu müssen, über allgemeine Steuermittel ebenfalls erreicht werden, indem die Pflege in kommunale Hände wandert. Lixenfeld erwähnt leider nicht, … “Weg mit der Pflegeversicherung“ hin zur Re-Kommunalisierung aus Steuermitteln… weiterlesen

„Altenpflege braucht Ehrenamtliche“ – Zukunftsszenarien…

…darüber berichtete der NDR anlässlich der Vorstellung einer Studie von Michael Opielka und Sophie Peter für das Institut für Sozialökologie (ISÖ) mit dem Titel „Zukunftsszenario Altenhilfe Schleswig-Holstein 2030/2045“. Siehe auch die Pressemeldung der Diakonie Schleswig-Holstein. Das Thema ist brisant angesichts der Entwicklung der Altersstruktur, doch die Frage ist, wie ihm begegnet werden kann. Wenn etwa … “Altenpflege braucht Ehrenamtliche“ – Zukunftsszenarien… weiterlesen

„Ist die Pflege noch zu retten?“ – welchen Beitrag könnte ein Bedingungsloses Grundeinkommen leisten…

…diese Frage stellte sich unwillkürlich angesichts der Sendung Maybrit Illner Spezial, in der es um die Situation in der Pflege ging und die Tatsache, dass 73 % der Pflegebedürftigen zuhause durch Angehörige versorgt werden. Würden alle Pflegebedürftigen in Einrichtugnen versorgt werden müssen, bräche das System zusammen, das gestand Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit, offen ein. … “Ist die Pflege noch zu retten?“ – welchen Beitrag könnte ein Bedingungsloses Grundeinkommen leisten… weiterlesen